Krönender Abschluss

Zeitzer  U-14 Mädchen holen im Finale die Bronzemedaille

Nach ihrem Triumph hatten die U 14 Volleyballerinnen  der SG Chemie Zeitz nur einen Wunsch: der Besuch eines in Deutschland beliebten Schnellrestaurants. Verdient hatten es sich die Mädchen auf jeden Fall, denn ihnen gelang am vergangenen Sonnabend in Bitterfeld-Wolfen etwas, was vor Saisonbeginn wohl keiner wirklich erwartet hatte: der dritte Platz im A-Finale der Landesmeisterschaft.

Damit krönten die Schützlinge von Madlen Poser eine starke Saison  und gehören nun zu den drei besten Teams ihrer Altersklasse in Sachsen Anhalt. “ Wir haben uns riesig gefreut über dieses Ergebnis“, so Poser und dabei muss man noch bedenken , dassüber die Hälfte der Mädchen erst seit einem Jahr überhaupt Volleyball spielt. “ Das macht mich richtig stolz und glücklich“, so Poser. Nur den Teams Bitterfeld-Wolfen und USV Halle musste sich Zeitz in der Endrunde geschlagen geben. Ein souveräner 2:0 Erfolg gegen die Reserve des USV reichte jedoch zum Halbfinaleinzug , wo man dem späteren Landesmeister aus Bitterfeld-Wolfen in zwei Sätzen unterlag. Doch die Chance auf Bronze war immer noch gegeben und mit einem wahren Kraftakt zwang man im Spiel um Platz drei die Mannschaft von Zörbig mit 2:0 in die Knie. Dabei hatten die Chemie Mädchen im ersten Satz noch richtig zu kämpfen gehbt. Beim Stand von 22:24 nahm Madlen Poser eine Auszeit, die ihre Wirkung nicht verfehlen sollte. Denn mit 26:24 entschied Zeitz diesen Abschnitt doch noch für sich und stellte damit die Weichen für den Gewinn der Bronzemedaille . Der Erfolg zeigt auf der anderen Seite auch , wie viel Potenzial für die Zukunft in der Mannschaft steckt, die in der Altersklasse U16 an den Start gehen wird. Hier wird dann das erste Mal auf dem Großfeld gespielt. “ Diese Umstellung zu meistern, wird die Aufgabe für den Sommer sein“, blickt Madlen Poser voraus.

Ebenfalss der letzte Spieltag stand am Wochenende den U 14 – Jungs der SG Chemie Zeitz bevor. Aufgrund einiger personeller Ausfälle verzichtete das Team um Trainerin Corina Trummer aber auf eine Teilnahme am B-Finale in Wittenberg. Da auch eine Reihe anderer Teams nicht anreiste, wurde das Turnier letztendlich komplett abgesagt.